Osteopathie - Behandlung ohne Eingriff

Osteopathie

Die Osteopathie-Lehre geht auf den amerikanischen Arzt Andrew Taylor Still (†1917) zurück. Er ging davon aus, dass Beeinträchtigungen im Bewegungsapparat und in den Gelenken auch Funktionsstörungen in den "weichen" Organen auslösen können. Abhilfe schafft seine Lehre durch Grifftechniken, mit denen auch zu hoher Blutdruck und sogar Kopfschmerz behandelt werden können.

Andrew Taylor Still stellte den Gedanken in den Vordergrund, dass der Körper mit all seinen einzelnen Bereichen, Knochen und Organen eine zusammenhängende Funktionseinheit bildet. Störungen in einem Bereich wirken sich daher logischerweise auch auf andere Bereiche aus. So kann eine Behandlung an Knochen und Gelenken sich positiv auf ein Organ auswirken. Er setzte sehr stark auf die Selbstheilungskräfte des Gesamt-Organismus, wie es in vielen alten Kulturen seit Jahrtausenden angenommen wird. So kann nach seinem Denken der Osteopath bzw. der mit dieser Heilmethode Arbeitende versuchen, mit seinen Händen die Grundspannung von Muskeln, Knochen und Gelenken festzustellen, um so gestörte Funktionen zu erkennen. Nach Auffassung Stills heilt sich der Körper bei Störungen grundsätzlich selbst. Es ist daher nicht möglich, ihn von außen zu heilen. Die Osteopathie soll aber gezielt die Selbstheilungskräfte aktivieren und fördern.

Behandlungsdauer
Eine Sitzung dauert ca. 45 Minuten. Die Häufigkeit der Sitzungen hängt stark von der zu behandelnden Ursache ab. Vor der ersten Sitzung wird versucht in einem ausführlichen Gespräch alle Fehlfunktionen des Körpers herauszuhören um eine ganzheitliche Behandlung ansetzen zu können. Erste Erfolge stellen sich laut den Erfahrungen verschiedener Osteopathie-Anbieter schon nach 2-3 Wochen ein.

Wer ist Osteopath
In Deutschland regelt das Heilpraktikergesetz die Verwendung der Begriffe Osteopath und Osteopathie. Den Beruf, bzw. die alleinstehende Berufsbezeichnung Osteopath gibt es im rechtlichen Sinne nicht. Ausüben dürfen diese Heilmethode nur Heilpraktiker, Krankengymnasten, Physiotherapeuten und Ärzte. Demnach ist es eher eine Behandlungsmethode als eine Berufsbezeichnung.

Wo finde ich ihn
Der Verband der Osteopathen Deutschland e.V. kann Ihnen einen Osteopathen in Ihrer Nähe nennen. Telefon: 0611-9103661

Wirkung
Die Osteopathie wird von der Schulmedizin und der Medizinwissenschaft gerne als Placebo eingestuft, da kein wissenschaftlicher Beweis für die Selbstheilung durch Stimulation einzelner Körperbereiche existieren soll.
Wir denken hier etwas weniger wissenschaftlich. Wem es gut tut, und wen es von Beschwerden und Schmerzen befreit, der soll es nutzen - bezahlen muss er aber selbst (Ausnahme einige privaten Krankenversicherungen).